Baureihen-Info

Baureihe 52

 

Bauart: 1'E h2
Baujahre: 1942 - ca. 1950 (mehr als 6.700 Stück)
Hersteller: diverse Firmen
Länge über Puffer: 22.830 mm - 22.975 mm
Gewicht: 84,0 t
Ø Treibrad: 1.400 mm
Ø vorderes Laufrad: 850 mm
Leistung: 1.182 kW
Höchstgeschwindigkeit: 80 km/h

Die BR 52 war eine so genannte Kriegslok, die in hoher Stückzahl von diversen Maschinenfabriken Europa produziert wurde. Sie war eine vereinfachte Ausführung der BR 50 und sollte nur wenige Jahre fahren, insbesondere um den enormen Nachschubbedarf der deutschen Wehrmacht in den besetzten Ostgebieten zu decken. Bemerkenswert ist, dass Lokomotiven dieser Baureihe in der DDR bis ins Jahr 1988 planmäßig eingesetzt wurden. Ausschlaggebend hierfür war, dass die Deutsche Reichsbahn 200 Lokomotiven dieser Bauart in das Reko-Programm aufgenommen hatte, bei dem u. a. ein neuer Kessel eingebaut wurde.

Bei der Deutschen Bundesbahn endete der Einsatz bereits im Jahr 1962, in der Tschechoslowakei 1973 und in Österreich 1976. In einigen anderen Ländern ist sie z. T. noch heute im Einsatz.

 

Fahrzeug-Info

  52 8029 (ex 52 5018)

 

 

Baujahr: 1944

Hersteller:

Maschinenbau und Bahnbedarfs AG (MBA) vormals Orenstein & Koppel, Babelsberg

Fabriknummer: 14103
Indienststellung: April 1944

ab Auslieferung: DRG als 52 5018

1949: DR 52 5018

1961: Umbau in Rekolok 52 8029

1970: EDV-Nummer 52 8029-2

Ausmusterung: ?
Verbleib:
Seit August 1993 im Besitz des Eisenbahnvereins Hei Na Ganzlin e.V. in Röbel/Müritz beheimatet.

 

  (zurück zur Übersicht)