Baureihen-Info

Die Baureihe 38 (Preußische P 8)

 

Bauart: 2'C h2
Baujahre: 1906 - 1923 (insgesamt 3.800 Stück)
Hersteller: Schwartzkopff, Linke-Hofmann-Werke Breslau
Länge über Puffer: 18.585 mm
Gewicht: 76,69 t
Leistung: 868 kW
Höchstgeschwindigkeit: 100 km/h (vorwärts), 50 km/h (rückwärts)
Ø Treibrad: 1.750 mm
Ø vorderes Laufrad: 1.000 mm

Die Preußische P 8 ist eine Personenzug-Tenderlokomotive der Preußischen Staatsbahnen, die in großer Stückzahl beschafft wurde, um die Lokomotiven vom Typ P 6 zu ersetzen mit denen man unzufrieden war. Auch andere Bahnverwaltungen setzen diesen Lok-Typ ein. Sie war universell einsetzbar. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die Maschine in Rumänien nachgebaut.

 

Fahrzeug-Info

  2455 Posen

 

 

Baujahr: 1919
Hersteller: Linke Hofmann Werke / Breslau
Fabriknummer: 1804
Auslieferungsdatum: Ende März 1919

1919: ausgeliefert als Lok 2455 Posen zur Direktion Breslau

1923: Umgezeichnet in 2600 Breslau

1926: formale Umzeichnung in 38 2460 der DRG

August 1926: Verkauf an die Rumänische Staatsbahn CFR. Umzeichnung in 230 094 und Erstbeheimatung in Pitesti.

1974: abgestellt in Fetesti / Rumänien

Frühjahr 1998: Kaufabschluss zwischen der Rumänischen Staatsbahn SNCFR und dem jetzigen Eigentümer "Länderbahnreisen" - Manuel Jußen, Marburg

Frühsommer 2000: Beginn der Instandsetzung

Sommer 2001: Nach Abschluss der betriebsfähigen Aufarbeitung Überführung nach Deutschland

08.05.2002: Wiederzulassung als 2455 Posen durch das Eisenbahnbundesamt

Seither: Einsatz im Reisesonderverkehr

 (zurück zur Übersicht)