Solidaritätsbusse anlässlich 20 Jahre Mauerfall

am 10. Oktober 2009 in Berlin

Aus Anlass des 20. Jahrestages des Falls der Berliner Mauer hatte die Arbeitsgemeinschaft Traditionsbus-Berlin (ATB) eine besondere Traditionsfahrt organisiert. Neben vielen eigenen historischen Bussen wurde einige "Solidaritätsbussse" westdeutscher Verkehrsunternehmen nochmals nach Berlin geholt, so wie vor 20 Jahren, als eben viele dieser Fahrzeuge aus dem Bundesgebiet in Berlin aushalfen, um das durch den Mauerfall enorm angestiegene Fahrgastaufkommen zu bewältigen. Für die Traditionsfahrten hatte man die ehemaligen Buslinien 19 (heute M19), 29 (heute M29), 60 (heute 249) und 73 (heute M46) ausgewählt. Startpunkt für drei Linien war das Roseneck im Grunewald. Insgesamt waren 12 historische Berliner sowie 14 Gastfahrzeuge aus anderen Städten den ganzen Tag im Einsatz und  das ohne ein technisches Problem. Nachfolgend einige der "Teilnehmer":

 

Büssing DE 71 aus dem Jahr 1971, ein typischer BVGer in Totalwerbung.

 

Büssing D2U 64 der 1965 erstmals bei der BVG zugelassen wurde.

 

Daimler Benz O 317, Erstzulassung 1959 gehört heute dem Verein Historischer Stadtverkehr Lübeck e.V.

 

Typisch für die Busse dieser Zeit waren die Falttüren.

 

 

MAN SD 202 (D 92), Baujahr 1992, der Lübecker Verkehrsgesellschaft, heute im Bestand der Arbeitsgemeinschaft Traditionsbus-Berlin

 

Büssing DE 72, Erstzulassung 1972, ebenfalls ein ehem. Lübecker Bus, der von der AG Traditionsbus betreut wird.

 

MAN SD 200 (D 80) Baujahr 1980, ebenfalls ein ex Lübecker, der heute vom Verein Traditionsbus Osnabrück e.V. betreut wird.

 

Der MAN SL 192, Baujahr 1972 kam aus Fürth. Dort gehört er zum Museumsbestand der Firma infra, die Nachfolger der Stadtwerke Fürth ist.

 

Hamburg war mit einem historischen Mercedes-Benz O 305 aus dem Jahre 1984 vertreten. Der Wagen 6416 war seinerzeit als Schnellbus unterwegs. Heute wird er vom Hamburger Omnibus Verein e.V. betreut.

 

Ein weiterer Hamburger: Mercedes-Benz O 407, Erstzulassung 1992 der Verkehrsbetriebe Hamburg-Holsteine AG. Wagen 9225 ist in Bergedorf stationiert und wird noch als Fahrschulwagen eingesetzt.

 

 

Aus München war der Neoplan N 416 SL II Baujahr 1986 gekommen, der heute Museumsbus ist und erst seit kurzem frisch renoviert in der Obhut des Omnibus-Club München e.V. ist.

 

Dieser MAN SL 202 stammt aus Dortmund und wurde 1984 in Dienst gestellt. Heute gehört das Fahrzeug der Arbeitsgemeinschaft Nahverkehr Dortmund e.V.

 

Die beiden Mercedes-Benz-Busse O 305 kamen aus Göttingen. Die Erstzulassung war 1985 und nach ihrem Einsatz in Göttingen kamen sie nach Leverkusen. Inzwischen gehören sie der Firma Rizor in Hildesheim.

 

Büssing E2U 64 der 1964 bei der BVG in Dienst gestellt wurde.

 

Büssing DE 74 aus dem Jahr 1974. Er war bis 1987 bei der BVG im Dienst.

 

Diese beiden Mercedes Benz O 405 kommen von der Stuttgarter Strassenbahnen AG (SSB) und stammen aus dem Baujahr 1996.

 

Noch ein ex BVGer: Büssing E2H 71, Baujahr 1971.

 

 

Wie ein Bild aus vergangen Zeiten. Nur die moderne Haltestelle stört.

 

MAN SD 200 war von 1975 bis 1984 bei der BVG im Einsatz.

 

 

Generationentreffen (die beiden Bustypen trennen mehr als 40 Jahre).

 

 

(zurück zur Übersicht)